Unterwegs bei den Staufern

Stauferburg Lichtenberg (Foto: Michael Harmsen)
Imposant thront die Burg Lichtenberg, oberhalb von Oberstenfeld, über dem Tal.
Bereits 1197 wurde diese Höhenburg urkundlich erwähnt. Eine wechselvolle Geschichte rankt sich um die Burg. Hermann der II. von Lichtenberg hatte auch politische Ambitionen und war im 14. Jh. Kanzler Ludwig des Bayern und Bischof von Würzburg.
Die Linie der schwäbischen Lichtenberger erlosch 1407.
Im 15. Jahrhundert belehnte Graf Eberhard im Barte den Landhofmeister Dietrich von Weiler mit der Burg. Die Anlage befindet sich heute noch im Besitz des Freiherrn von und zu Weiler.
Die Burganlage gilt als die älteste noch erhaltene Burg aus der Stauferzeit nördlich der Alpen, und kann mehrmals im Jahr besichtigt werden.
Die Sonne strahlte mit den Wanderern um die Wette, als die Drei sich aufmachten. Über den ehemaligen Burggraben schlängelte sich der schmale Weg durch den winterlich verschneiten Wald zum Kutschenweg. Ab jetzt gab es Sonne satt. Strahlend blau der Himmel, glitzernd weiß die Felder und Wiesen, führte der Weg zum Segelfluggelände Völkertshofen/ Lichtenberg. Immer weiter der Sonne entgegen ging es zum Dornröschen in Völkertshofen.
Wartete hier vielleicht die Königstochter darauf wach geküsst zu werden?
Damit hätten wir dienen können, schließlich war ja Michael dabei. Bei dem Dornröschenbrunnen handelt es allerding um einen Teil der historischen Wasserversorgung des kleinen Weilers.
Nach dieser Enttäuschung musste sich Michael erst einmal
mit einem anständigen Vesper stärken, ehe es weiter ging.

Am Waldesrand entlang verlief der Weg nun in der Sonne weiter nach Sinzenburg, einem kleinen Weiler mit einer grandiosen Aussicht bis zur schwäbischen Alb.
Zwischenzeitlich füllten sich die Wege mit Wanderern, die auch die Sonne genießen wollten.
Am strahlend blauen Winterhimmel kreiste eine kleine Maschine.
Wie ein großer weißer Teppich glitzerte der Schnee auf den Wiesen und Feldern im Sonnenlicht.
Ab Neuwirtshaus führte der Weg nun wieder an den Rand der Weinberge und zurück zum Parkplatz.
Mit einem letzten Blick und Bild auf die Burg verabschiedeten sich Conni, Michael und Monika
1
1
2
2
1
2
1
1
1
2
2
1
1
3
2
1
2
13
Diesen Autoren gefällt das:
6 Kommentare
3.001
Michael Harmsen aus Weinsberg | 12.01.2021 | 15:36  
5.866
Sigrid Schlottke aus Bad Rappenau | 12.01.2021 | 16:56  
3.179
Heide Böllinger aus Bad Friedrichshall | 12.01.2021 | 20:25  
1.614
Montagswanderer Ellhofen aus Ellhofen | 13.01.2021 | 07:42  
530
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 13.01.2021 | 09:33  
874
Gerhard Hölzel aus Neckarsulm | 13.01.2021 | 13:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.