Wanderung am Tag der offenen Mühlen

Feiertag hin oder her, die Montagswanderer machten sich am Pfingstmontag auf, zu ihrer wöchentlichen Wanderung.
Das Thema war schnell gefunden, schließlich war ja Tag der offenen Mühlen.
An der Ebersbergermühle bei Kaisersbach starteten die Wanderer.
Noch war es ruhig. Fleißige Helfer bauten für den späteren Ansturm der Gäste auf.
Entlang der wunderschönen Sommerwiesen verlief die Strecke erstmal in Richtung Strohhof.
Bei strahlend blauem Himmel und Sonne waren dann alle froh, dass es in den Wald ging.
Entlang der Finsterrot schlängelte sich der Weg zum Hagenwaldsee.
Idyllisch lag der kleine Waldsee da, und lud zu einer Trinkpause ein.
Wanderer mit Kind und Kegel strömten jetzt den bewirtschafteten Mühlen entgegen.
Über einen wunderschönen Waldsteig erreichte die Gruppe dann den Hüttenbühlsee.

Über den HW3 wurde die Heinlesmühle angesteuert.
Hier herrschte ein großes Hallo und Feierlaune. Schnell waren noch freie Plätze gefunden, und nun hieß es Schlangestehen.
Kaffee und Kuchen , Wurst und sonstige Leckereien standen auf dem Plan.
Gestärkt wanderte die Gruppe dann abseits des Besucherstroms durch den Schwäbischen Wald. Auf der Höhe von Cronhütte führte der Weg durch die Wiesen zu den Rotbachhöfle und zurück zum Auto bei der Ebersbergmühle.
Die Mühlen im Schwäbischen Wald, bitte anklicken
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.