Wanderung zu den Pflanzenraritäten

An zwei Montagen machten sich die Ellhofener Wanderer auf, die Pflanzenraritäten im Hohenloher Land zu entdecken.
Oberhalb von Ruchsen wurde als erstes Ziel die Küchenschellenwiese erwandert.
Im weiteren Verlauf führte diese Tour dann auch in das Hergstbachtal.
Hier befindet sich ein Naturschutzgebiet in alten aufgelassenen Weinbergen.
Alljährlich werden ein Teil dieser Wiesen von den Albvereinen des Gaus Heilbronn gepflegt.
Im Folgejahr erfreuen sich die Menschen dann an einer reichen Blütenpracht.
Die zweite Exkursion führte zu den wilden Weinbergstulpen oberhalb der Brettach.
In strahlendem Gelb leuchteten die Tulpen schon aus der Ferne, in den Weinbergen und auf einer Naturschutzwiese.
Im Schatten der Ruine der Kirche Helmbund aus dem 15. Jahrhundert wurde dann der Vespertisch gedeckt.
Nach einer sonnigen Pause führte der Weg nun durch Felder und Wiesen mit einer Aussicht bis in die Löwensteiner Berge und den Odenwald in Richtung Cleversulzbach.
Nun gings stetig durch den Wald zum Parkplatz zurück.
Am 6.Mai geht es dann zu den Schachbrettblumen im Naturschutzgebiet Wüstenrot.
Hier bietet die Ortsgruppe des Albvereins unter der Wanderführung von Monika Breusch eine Wanderung an.
3
Diesen Autoren gefällt das:
1 Kommentar
226
Bernd Müller aus Ittlingen | 22.04.2018 | 21:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.