Winter ade, Scheiden tut weh

Mit dem Liedtext verfasste Hoffmann von Fallersleben die Vorfreude auf das nahe Ende des Winters, und die Freude auf den Frühling.
Das Trio Conni, Michael und Monika machten sich auf den schönen Wintertag zu genießen, ehe sich die weiße Pracht ab der nächsten Woche verabschiedet.
Von der Kelter in Eichelberg führte der Weg direkt in die sonnigen Weinberge zum Eschenauer Paradies. Gleisend weiß der Schnee auf den Wegen und in den Weinbergen, strahlend blau der Himmel und Aussicht soweit das Auge reicht. Ein Wintertag wie aus dem Bilderbuch.
Vom Paradies führte der Weg über den Hundsbergweg bergab zur Kirschenallee und der Festtagshütte in Eschenau.
Ab Eschenau führte der Köberleweg wieder bergauf. Stand da rechts nicht ein Hexenhaus? Auf jeden Fall ließ es sich am weiß gedeckten Tisch gut Vespern. Gestärkt führte der Weg nun weiter auf die Höhe des Ruheforsts und zum Zigeunerforle. Auf dem Plateau des Friedrichshofs strahlte die Sonne auf die schneebedeckten Felder. Der Friedrichshof, heute Fachklinik BWLR, und Wohnort der Stiftung Lichtenstern.
Von Bewohnern und Mitarbeitern wird das Cafe Forle auf dem Gelände der Stiftung Lichtenstern geführt. Legendär ist auch das Friedrichshof Festival der Stiftung Lichtenstern.
Festival, Bericht aus der Heilbronner Stimme
Ursprünglich war der Friedrichshof ab dem 18. Jahrhundert ein Maiereigut
des Herrn Friedrich von Weiler.
Friedrichshof
Über die Hofsteige ging der Weg nun wieder zur Kelter in Eichelberg.
Mit einem Träubleskuchen im Cafe Breusch endete dieser „ Sonnensonntag „
 Tourdaten
4
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.