Kampfspuren im Wald

1
Ein mächtig großer Hirschkäfermann lief mir heute im Stadtwald über den Weg.
Sei Geweih war ziemlich lädiert. Er hat wohl beim Kampf mit einem Kontrahenten eine Geweihstange eingebüßt.
Hirschkäfer werden in der Paarungszeit zu Kämpfern.
Der Hirschkäfer (Lucanus cervus ) gehört zu den bundesweit gefährdeten Käfern.
Die Lieblingswohnstätte der Hirschkäfer sind alte Eichen.
Mitte Juni bis Ende Juli schwirren die Käfermänner und Frauen umher. An ruhigen Abenden sind sie zu hören.
Das Geweih braucht der Hirschkäfer nur um seine Liebste festzuhalten, und mit Rivalen zu kämpfen.
So ist mein Käfer zwar lädiert, aber nicht lebensunfähig.
12
Diesen Autoren gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
5.104
Gudrun Schickert aus Künzelsau | 16.06.2021 | 23:31  
2.313
Uschi Dugulin aus Neuenstein | 01.07.2021 | 09:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.