DMG-Herbstmissionsfest

Musikalische Begleitung: Aidlinger Chor
Sinsheim: Buchenauerhof | Es war ein bewegender Moment beim Herbstmissionsfest des christlichen Hilfswerkes DMG (ehem. Deutsche Missionsgemeinschaft) am Sonntag (22.09.), als Kirchenpräsident Jean-Pierre Kokole aus dem Kongo der Sinsheimer Mission und ihren 1.200 Gästen für 40 Jahre gelebte Partnerschaft dankte. Die DMG unterstützt seine eine Million Mitglieder zählende Kirche in dem zentralafrikanischen Staat bereits seit Jahrzehnten finanziell und zudem mit Pflegekräften, Erzieherinnen und einem Arzt. Eindrücklich wies Kokole bei der Feier auf dem Buchenauerhof auf die anhaltende Not im Osten des Kongo hin, wo täglich neue Konflikte aufflammen.

Das Herbstmissionsfest stand unter dem Motto „Der Mensch im toten Winkel“ und erinnerte an Not im In- und Ausland. Missionare berichteten aus der Streetwork mit obdachlosen Kindern in Peru und von bettelarmen Witwen im Benin, um die sich niemand sonst kümmert. Wie wichtig es ist, den Schulterblick zu wagen und dem Vorbild von Jesus folgend Kranke und Verlorene zu beachten, zu helfen, zu heilen und ihnen seine Botschaft von Sündenvergebung und ewigem Leben zu sagen.
DMG-Direktor Günther Beck rief zu mehr Achtsamkeit auf. Es sei wichtig, mehr füreinander dazusein und sich gegenseitig zur guten Tat zu ermutigen. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.