Ein Pfad um den Wald zu fühlen

Kurze Rast am Jägersee, bevor der Waldfühlpfad erkundet wurde.
Eppingen: Ottilienberg zwischen Eppingen und Kleingartach | Schon seit der Wanderung auf dem Eppinger Linien Weg im Frühjahr, als von der Chartaque aus der Ottilienberg zu sehen war, zog es die Wanderer mit d’r Gaby un em Erich da hin.
Trotz Nieselregen am Morgen fuhr die Gruppe zum Treffpunkt. Ohne Regen ging es dann Richtung Kleingartach. Sie machten zuerst einen kurzen Abstecher zum Wachturm auf den Eppinger Linien, der Chartaque. Die Wanderstrecke führte über die Birnbaumallee, mit den historischen Grenzsteinen, zur ehemaligen Leinburg. Von hier hat man einen herrlichen Ausblick bis zum Michaelsberg in Cleebronn und zum Stromberg. Leider konnte Kleingartach nur gestreift werden, sodass der Weidenlehrpfad in Kürze in eine andere Wanderung einbezogen wird. Die Gruppe wanderte zurück über den Grenzsteinpfad bis zur Kopfrainhütte. Hier gab es eine kleine Zwischenmahlzeit. Über den Eppinger Linien Weg ging es vorbei an der Fünflichseiche zum Jägersee. Dort startet der Eppinger Waldfühlpfad, das eigentliche Ziel dieser Wanderung. Nachdem die verschiedenen Wohlfühlangebote reichlich genutzt wurden, ging es steil hinauf zum Ausgangspunkt beim Ottilienberg. Spontan entschlossen sich einige Teilnehmer zu einer Einkehr in Leingarten, bevor man in verschiedene Richtungen nach Hause fuhr.
1
1
3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.