Einblicke in die Vergangenheit - „Muttertags“ Spaziergang mit den Eppinger Heimatfreunden

Selten hatten die Frauen früher Zeit zum „baatschen“, wie auf diesem Bild von Herrn Ihle zu sehen (Foto: A.Spörle)
Am Muttertag hatte der VdK-Ortsverband Eppingen zu einem Spaziergang an die historischen Plätze in der Altstadt, an welchen sich früher die Eppinger Frauen getroffen haben, eingeladen. Gemeinsam mit Reinhard Ihle von den Eppinger Heimatfreunden machte sich eine Gruppe auf den Weg zu jenen Orten in der Eppinger Altstadt, zumeist hatten diese Plätze etwas mit der Verrichtung ihrer zahlreichen Tagesarbeiten zu tun. Der frühere Wäsche-Waschplatz und die Nähschule wurden besucht – Bei einigen Spaziergängerinnen weckte dies Erinnerungen an die eigenen Nähanfänge, teilweise im heutigen katholischen Pfarrhaus. Und als die Gruppe dann am „Mühlkanal“ stand und Herr Ihle über das ehemalige Wannenbad an dieser Stelle sprach, sprudelnden die Anmerkungen aus der Gruppe. Zum Abschluss dieser hochinteressanten Stadtführung hat der Sozialverband VdK die Teilnehmer an diesem Mutterstagsspaziergang in die „Milchbar-Geier“ zu Kaffee und Kuchen ein. Noch lange wurde über die persönlichen Erlebnisse an den besuchten Orten gesprochen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren sich einig – So etwas sollte wiederholt werden. Bis Muttertag 2020 ist ja noch etwas Zeit, der Sozialverband VdK wird sich etwas einfallen lassen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.