English Drama Group des HGE spielt „Romeo & Juliet”

Da stimmt die Chemie: Labninot Abazi und Jessica Agirmann stellten das Liebespaar Romeo und Juliet voller glaubwürdiger Emotionen dar. (Bild: Alexander Berchtold)
Eppingen: Hartmanni-Gymnasium | Die English Drama Group des Hartmanni-Gymnasiums unter der Leitung von Elena Nowitzki und Kai Schelle inszenierte "Romeo & Juliet" am 27. und 29. März auf moderne Art und Weise. Diese gelungene Mischung kam beim Eppinger Publikum sehr gut an und sorgte für begeisterten Applaus.
Labinot Abazi als schwärmerischer Romeo und Jessica Agirmann als selbstbewusste Juliet überzeugten sowohl als glücklich verliebtes Paar als auch in ihrer Verzweiflung und Trauer gegen Ende. Aber auch die vielen Nebenrollen waren bis ins Detail exzellent besetzt. Lisa Stach verkörperte mit viel Autorität die Herrscherin von Verona, während Bahar Hamid die ungehemmte Aggression und Rachsucht von Juliets Cousine Tybalt überzeugend darstellte. Gesa Höhn spielte Romeos gute Freundin Benvolio als lebensfroh und auf der Suche nach etwas Aufmerksamkeit von Romeo, welcher aber nur Augen für Juliet hat. Romeos drogensüchtige und überdrehte Freundin Mercutio wurde wunderbar von Rejana Rempfer verkörpert, welche sichtlich Freude daran hatte, unkontrolliert und wie weggetreten über die Bühne zu tanzen. Auch ihre dramatische Todesszene mit viel Theaterblut wird den Zuschauern sicherlich in Erinnerung bleiben. Für viele Lacher sorgte dagegen Juliets Amme, die von Hannah Staples als extreme Drama Queen dargestellt wurde.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.