Frühstück für Frauen mit Weihnachtsfeier

Besinnliche Zusammenkunft des Frühstückstreffens mit verschiedenen Beiträgen von Gaby Wächter. (Foto: Renate Stephan)
Mit Ihrer traditionellen Weihnachtsfeier im evangelischen Gemeindehaus beendeten jüngst die Frauen, die sich sonst einmal im Monat zum gemeinsamen Frühstücken treffen, das Jahr 2017. Bärbel Schleihauf begrüßte die Frauen herzlich. Die Losung zum 14. Dezember las Ruth Mayer-Ullmann und zu einem gemütlichen und besinnlichen Nachmittag trugen die Weihnachtslieder, die Ruth Bitterich auf dem Klavier begleitete sowie die Weihnachtsgeschichte „Die Welt ging verloren“, die Gaby Wächter vortrug sowie ihr stimmungsvolles Lied bei. Als Dank für ihre weihnachtlichen Beiträge überreichte Bärbel Schleihauf der Referentin eine prächtige Amaryllis. Mit dem Gedicht „Eine Kerze entzünden“ von Paul Weismantel erinnerte Bärbel Schleihauf die Frühstücksfrauen daran, „dass es viel mehr die Sehnsucht nach dem Licht sei als romantische Stimmung, wenn wir an diesen adventlichen Tagen so gerne eine Kerze anzünden. Im Lichtschein einer Kerze finden wir die im Alltag oft vermisste und gleichzeitig so sehr gewünschte Ruhe, Stille, Sammlung und Besinnung. Wir können uns von der lautlosen Botschaft einer Kerze trösten und sagen lassen, dass das Licht letztlich stärker ist als alle Mächte der Finsternis.“ Zum gemeinsamen Kaffeetrinken hatten die Frauen inzwischen ein köstliches Kuchenbufett in der Mitte des Gemeindehauses aufgebaut. Zwei Geburtstagskindern konnte die Organisatorin gratulieren und wünschte ihnen für das kommende Jahr alles erdenklich Gute. Gute Gespräche und der stets wichtige Erfahrungsaustausch rundete die harmonische weihnachtliche Veranstaltung ab.
Längst ist es heutzutage nicht mehr selbstverständlich, sich jahrelang ehrenamtlich einzubringen. Die Frühstücksfrauen wissen das zu schätzen. Sie überreichten Bärbel Schleihauf ein Präsent und ebenfalls eine wunderschöne Amaryllis. Ein großes Dankeschön sprach Bärbel Schleihauf danach aber auch allen „Kuchen- und Plätzchenbäckerinnen sowie den Helferinnen aus.
„Kein ordentliches Gebet“ – so etwas gibt es – trug die Organisatorin nun aus dem Buch „In Gottes Hand gehalten“ von Margot Kässmann vor. Aber „ordentlich“ beteten die Frauen abschließend gemeinsam das „Vater unser“ und Bärbel Schleihauf wünschte den Frauen gesegnete Weihnachten und einen guten Start ins neue Jahr.
Das nächste „Frühstück für Frauen“ findet erst am Donnerstag, den 1. Februar 2018 um 08:30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Eppingen statt. Alle Frauen freuten sich wieder über den Taschenkalender, in dem alle monatlichen Frühstückstermine mit einem dicken schwarzen Punkt vorgemerkt sind. (res)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.