Gemminger DLRG-Nachwuchs absolviert Rettungsschwimmabzeichen

Erst stand die Theorieschulung auf dem Programm. Jetzt musste auch der schwimmerische Teil des Rettungsschwimmabzeichens in Bronze absolviert werden. Dazu mussten verschiedene Schwimmstrecken absolviert werden, aber auch Tief- und Streckentauchen, Kleiderschwimmen, Sprung aus drei Meter Höhe, Transportschwimmen, Abschleppen, Anlandbringen, Befreiungsgriffe und Herz-Lungen-Wiederbelebung waren gefragt. Neu im Programm sind außerdem die Anwendung von Rettungsgeräten wie Wurfsack oder Gurtretter. Alle sechs Gemminger Nachwuchsretter bestanden die Prüfungen mit Bravour. Mara Baumann, Mara Klasing, Levin Celen, Sven Pfenninger, Sophie Maier und Hannah Klein schafften die einzelnen Aufgaben gekonnt und dürfen sich nun über ihr neues Abzeichen freuen. „Das Abzeichen berechtigt die sechs Gemminger Nachwuchsretter, als Wachhelfer im Freibad oder an Seen Wachdienst zu machen und die altgedienten Kräfte zu unterstützen“, freuten sich die Ausbilder und Trainer Marion und Gerd Bestenlehner. Das Rettungsschwimmabzeichens in Bronze beinhaltet neben den Schwimmstrecken mit und ohne Kleidung Aufgaben zum Strecken- und Tieftauchen, aber auch zum Transportieren von ermüdeten Schwimmern und dem Abschleppen bewusstloser Personen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.