Jolina-Marie Berendt-Krüger ist beste Vorleserin

Jolina-Marie Berendt-Krüger (vorne, 2.v.l.), Siegerin des Vorlesewettbewerbs, im Kreis der anderen Klassensiegerinnen (Foto: Ines Leitz)
Eppingen: Hartmanni-Gymnasium | Auch dieses Jahr wurde am Hartmanni-Gymnasium im Rahmen des Vorlesewettbewerbs wieder der beste Vorleser oder die beste Vorleserin aller sechsten Klassen gesucht. Aus fünf Parallelklassen hatten sich zuvor zehn Klassensiegerinnen - in diesem Jahr ausschließlich Mädchen - im klasseninternen Vorentscheid qualifiziert, welche nun vor der gesamten Klassenstufe gegeneinander antraten.
Am meisten überzeugen konnte bei der Schulausscheidung Jolina-Marie Berendt-Krüger aus der Klasse 6b. Die Kandidatinnen lasen zunächst eine vorbereitete Textstelle aus einem selbstgewählten Buch, dann wurde den Schülerinnen der ihnen unbekannte Roman „Elefanten sieht man nicht“ von Susan Keller vorgelegt, aus dem sie spontan vorlasen. Jolina-Marie überzeugte die Jury, die aus den Deutschlehrern und -lehrerinnen der Klassen 6 bestand, vor allem durch den beeindruckenden Vortrag dieses Fremdtextes, den sie auf Anhieb mit sinngebender Betonung und passenden Figurenstimmen vorlas. Jolina-Marie wird nun als Schulsiegerin das Hartmanni-Gymnasium beim Kreisentscheid in Heilbronn vertreten.
Der Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.