Kunst und Kirche - Der breite und der schmale Weg. Von der Wirkungsgeschichte eines Bildes- Jürgen Föller

1
Eppingen: Kunst- und Begegnungshaus - Adelshofen | Gottes Botschaft in Reimform
In Betrachtung des Bildes von Charlotte Reihlen (1805-1868)
„Der breite und der schmale Weg“ Andachtsbild zur Illustration
von Matthäus 7, 13-14.


Die Evangelische Diakonissenanstalt Stuttgart wurde im Jahr 1854 gegründet. Unter dem Leitwort: Zum Leben helfen. Zum Helfen leben. Charlotte Reihlen, eine fromme Fabrikantenfrau, gab den Anstoß zur Gründung dieses Diakonissenhauses. Vor 150 Jahren starb Charlotte Reihlen. Doch mit der Erinnerung an diese Frau untrennbar verbunden ist auch das Andachtsbild Vom breiten und vom schmalen Weg.
Dieses Bild war im Württembergischen Pietismus weit verbreitet. Es diente als Leitbild für christliches Leben und Handeln. Seit seiner Veröffentlichung 1867 hat es zahlreiche Neuauflagen erhalten. Viele Menschen hat es in ihrer Kindheit geprägt. Manchen hat es Angst gemacht. Manche erinnern sich gern daran, weil man so viel darin entdecken kann.
Jürgen Föller hat dazu einen Vortrag gehalten in Kunst & Begegnung in Adelshofen. Mit dem Vortrag wurden die Besucher in eine längst vergangene Zeit geführt. Erinnerungen an das Andachtsbild wurden geweckt und durch Begegnungen und Gespräche im Anschluss an den Vortrag vertieft
1 1
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.