Männer aus Eppingen und Männer mit Flucht-Hintergrund stupfen gemeinsam Kartoffeln

Eppingen: Ottilienberg zwischen Eppingen und Kleingartach | Am 03. Oktober 2017 sind 23 Männer aus Eppingen und Männer mit Flucht-Hintergrund auf ein abgeerntetes Kartoffelfeld nahe dem Ottilienberg bei Eppingen gegangen. Bei schwerem Boden, aber abendlichem Sonnenschein wurden gemeinsam Restkartoffeln gesammelt und bei einbrechender Dunkelheit im Lagerfeuer gegart. Dazu gab es Gemüsesticks mit Quarkdip, Mineralwasser und schwarzen Tee. Im Vordergrund stand die gemeinsame Aufgabe, die Begegnung und das Gespräch – auf Deutsch. Organisiert wurde diese Begegnung von ehrenamtlichen Helfern der Ökumenischen Flüchtlingshilfe in Eppingen. „Gerade für alleinstehende meist junge Männer aus Afghanistan, Irak, Iran, Gambia, Togo oder Nigeria sind derartige Begegnungen ein wichtiger Schritt der Integration. Aus ersten Kontakten zu Einheimischen entstehen Beziehungen, man hilft sich gegenseitig, Vertrauen wächst und Freundschaften können entstehen.“ so Roy Jastrow, ehrenamtlicher Helfer in Eppingen. Das war bereits die zweite Männerveranstaltung dieser Art. Im Juli gab es bereits eine Männerwanderung auf den Ottilienberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.