Räuber Hotzenplotz, Kommissar Kugelblitz und viele andere zu Besuch an der Hellbergschule

Am Freitag, den 19. Oktober, durften die 1. bis 4. Klässler der Hellbergschule ihre Mäppchen und Hefte eine Schulstunde lang im Schulranzen lassen und sich stattdessen auf eine abenteuerliche Reise in das Land der Bücher begeben. Im Vorfeld dieses Vorlesetages durfte sich jeder Schüler aus fast zwanzig Büchern eines aussuchen, für das er sich am meisten interessiert. So fanden sich kleine Lesegruppen mit zwei bis zwanzig Schülern zusammen, die von einer Lehrerin bzw. pädagogischen Assistentin Auszüge aus ihrem gewählten Buch vorgelesen bekamen. Still und gespannt lauschten die Grundschüler den Erzählungen und entflohen so für einige Zeit in das unendliche Reich der Bücher und der Fantasie: Sie streiften mit Räuber Hotzenplotz durch dunkle Wälder, sie jagten mit Emil und den Detektiven gemeine Ganoven, sie lachten als sie Michels Kopf in der Suppenschüssel verschwinden sahen, sie philosophierten mit dem kleinen Prinzen, sie begaben sich mit einer Maus auf eine abenteuerliche Reise zum Mond, sie durchkämmten mit Kommissar Kugelblitz den Missisippi und und und. Am Ende der Reise konnte man viele entspannte und freudige Gesichter sehen und der ein oder andere Schüler wird es sich sicher nicht nehmen lassen, sein Vorlesebuch nun auch selbst zu lesen. Ein Dankeschön geht an alle Vorleserinnen und Vorleser, die zum Gelingen dieses Vorlesetages an der Hellbergschule beigetragen haben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.