Sommerfest der „Frühstücksfrauen“

Fröhliche Gemeinschaft der "Frühstücksfrauen" auf dem Kolpinggelände (Foto: Renate Stephan)
Traditionell trafen sich die Frühstücksfrauen im August nicht im evangelischen Gemeindehaus zum Frühstücken, sondern zum Mittagessen und nachmittags zum Kaffeetrinken auf dem Kolpinggelände „Altes Freibad“. Bei recht kühlen Temperaturen konnte Bärbel Schleihauf dennoch zahlreiche Frauen und zwei Herren begrüßen. Die Losung zum 10. August verlas diesmal die Organisatorin. „Gegen den Strom der Gestressten des Stefan Höchsmann“ von Ralf Tibusek – darüber berichtete Helga Holzwarth. Stefan Höchsmann war der typische „Macher“. Für die Firma hatte er sich zerrissen und Tag und Nacht gearbeitet. Doch der Stress machte ihn immer unzufriedener. Im Zeitalter von Mobilfunk und Internet muss es doch möglich sein, auch von ganz woanders zu arbeiten. Der Bürojob war eigentlich Gift für Stefan Höchstmann und seine mit Krampfadern übersäten Unterschenkel. Daraufhin verlegte er sein Büro in den Wald und führte ab sofort die meisten seiner Geschäftstelefonate nicht mehr sitzend sondernd „gehend“. Seine Nachbarn waren darüber schon sehr verwundert, wenn Höchsmann mit Diktiergerät und Mobiltelefon in den Wald verschwand, während andere mit dem Auto in Richtung Arbeitsplatz starteten. Aber Höchsmann war schon immer ein Querdenker. Nur noch 20 Tage im Jahr ist er seitdem in der Firma. Ansonsten arbeitet er strategisch von seinem Büro zu Hause.
Zum Mittagessen gab es panierte Schnitzel, Fleischkäse, selbstgebackenes Brot und eine große Auswahl an Salaten, die die Frühstücksfrauen mitgebracht hatten. Kurzweilig verlief der Nachmittag mit Liedern, Spielen und Geschichten u.a. die Sauerkrautkur – vorgetragen von Helga Holzwarth und dem Lebkuchenherz – vorgetragen von Isolde Vogel. Dennoch blieb immer noch genügend Zeit zum „Schwätzen.“
Das Kuchenbufett ließ keine Wünsche offen. Schleihauf bedankte sich bei den Frauen nochmals für die zahlreichen Salat-, Kaffee- und Kuchenspenden und ein herzliches Dankeschön geht auch an die „Kolpingfamilie“.
Der Segenswunsch „Gott sei mit Dir“ wurde von der Organisatorin vorgetragen und gemeinsam beteten die Frühstücksfrauen abschließend gemeinsam das „Vater unser“.
Das nächste Frühstück für Frauen findet am Donnerstag, den 14. September 2017 um 08:30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus statt. (res)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.