Stadtkapelle feiert Jubiläum mit brillantem Galakonzert

  Eppingen: Hardwaldhalle |

Eine volle Konzerthalle, über 120 Akteure gemeinsam auf der Bühne sowie ein restlos begeistertes Publikum – etwas Besseres kann sich die Stadtkapelle zum Jubiläum „40 Jahre Stadtkapelle Eppingen“ nicht wünschen. Mehr als 650 Besucher füllten am Samstag, den 23. November, die Eppinger Hardwaldhalle und kamen in den Genuss eines Konzerts ganz besonderer Art. Das Orchester der Stadtkapelle und der Männerchor Kirrlach gaben eine hervorragende Symbiose von Orchesterklang und Chorgesang ab und präsentierten ein vielfältiges Programm.

Das Jugendorchester der Stadtkapelle eröffnete den Jubiläumsabend. „Nussknacker-Suite“ und „Vortex“ hießen die beiden Werke, welche die Jungmusiker unter der Leitung von Werner Gerhäuser gekonnt präsentierten. In der „Nussknacker-Suite“ wurden gleich fünf Sätze aus dem bekannten Ballett verarbeitet, sodass sich das Jugendorchester von verschiedenen Seiten zeigen konnte, sei es bei der Ouvertüre, dem Blumenwalzer oder dem feurigen Tanz „Trepak“. Auch „Vortex“, das mit seinem treibenden rhythmischen Puls besticht wurde vom Nachwuchsorchester hervorragend gemeistert. Das Publikum belohnte die musikalische Darbietung mit lautstarkem Applaus, sodass die Jungmusiker erst nach der schwungvollen Zugabe „Break-Up!“ die Bühne verließen.

Im Anschluss betrat das Orchester der Stadtkapelle die Bühne. Unter der Leitung von Jürgen Luft begannen die Musiker mit der „Commemoration Overture“, einer majestätischen Komposition zum Gedenken an vergangene Zeiten. Für den weiteren Konzertverlauf ergänzte schließlich der Männerchor Kirrlach, Meisterchor im Badischen Chorverband, das Bühnenbild. Über 120 Musiker und Sänger waren nun im Zusammenspiel – ein Klangkörper wie man ihn in der Hardwaldhalle selten hört. „Sons of the midnight sun“ hieß das erste gemeinsame Werk, dessen Hauptmelodie ein altes Wikingerlied darstellt, welches von den Wikingern gemeinschaftlich gesungen wird, bevor sie in den Kampf aufbrechen. Weiter ging es mit dem Meisterwerk „Landerkennung“, einer Originalkomposition für Männerchor und Blasorchester. Dirigiert wurde dieses Stück vom Chordirigenten Richard Trares, welcher sich mit Jürgen Luft beim Konzertprogramm das Dirigentenpult teilte. Es folgten drei weitere klassische Stücke aus bekannten Opern. Im „Chor der Priester“ aus Mozarts Zauberflöte, dem „Pilgerchor“ aus Wagners Tannhäuser und dem imposanten „Soldatenchor“ aus Faust zeigten das Orchester und der Männerchor im Zusammenspiel ihr ganzes Können. Den zweiten Teil des Konzertes eröffnete wieder das Orchester mit der lebhaften, fröhlichen und auch eindrucksvollen Overtüre „Yama Midori“, was sich als „Grüne Berge“ übersetzen lässt. Den weiteren Teil gestalteten Orchester und Männerchor wieder gemeinsam. Es folgten Werke aus Filmen und Musicals. „The Exodus Song“ aus dem gleichnamigen Historienfilm beinhaltete die bekannte und ausdrucksstarke Titelmelodie. Die epische Filmmusik „Conquest of Paradise“ von Vangelis ist weltweit bekannt und sorgte auch bei den Besuchern für enorme Begeisterung. Für Gänsehaut am ganzen Körper sorgten die nächsten beiden Stücke. Bei dem romantischen Werk „Some enchanted Evening“ und dem bewegenden „Non Nobis Domine“ aus dem Film „Henry V“ betrat Bariton-Solist Simon Wertenbach die Bühne und verzauberte die Besucher mit seiner wundervollen Stimme. Ein Highlight wartete zum Schluss auf die Besucher: Mit dem Rock-Klassiker „Music“ von John Miles brachten Orchester, Männerchor sowie die Solisten Andreas Monninger und Maximilian Müller die Halle zum Kochen. Kräftiger Applaus und Standing Ovations waren der Lohn des sichtlich begeisterten Publikums, sodass der Schlussteil von „Music“ nochmals gespielt wurde. Bevor sich das Orchester und der Männerchor mit dem „Fliegermarsch“ aus der Operette „Der fliegende Rittmeister“ würdig verabschiedeten, richtete Oberbürgermeister Holaschke lobende Worte an die Stadtkapelle und den Männerchor und betonte die herausragende kulturelle Arbeit, welche die Stadtkapelle für die Stadt Eppingen leistet. „Mit über 600 Besuchern ist das Jahreskonzert wieder zu einem festen kulturellen Bestandteil der Eppinger Bevölkerung geworden“, so Holaschke. Begeistert von der Stadtkapelle ist auch Jens Schäfer von Schäfer Immobilien, welcher im Anschluss eine Spende in Höhe von 1000 Euro zugunsten der Jugendarbeit übergab. Die Stadtkapelle bedankt sich hiermit nochmals herzlich.

Am folgenden Sonntag, dem 24. November, führten Orchester und Männerchor ihr Programm in der Rheintalhalle in Kirrlach auf. Auch hier waren die Besucher von der musikalischen Darbietung restlos begeistert.

Ein besonderes Konzert wie dieses bedarf im Voraus und in der Durchführung viel Planung und Abstimmung. Die Stadtkapelle dankt daher dem Männerchor Kirrlach sowohl für die musikalische Bereicherung als auch für die hervorragende und reibungslose Zusammenarbeit.

Ein Dankeschön gilt dem Publikum für den lautstarken Applaus und das zahlreiche Lob, an GDMusic und RS Veranstaltungstechnik für die professionelle Betreuung von Ton und Licht sowie allen weiteren Mitwirkenden und Helfern, die zum diesem gelungenen Jubiläumsabend beigetragen haben.

Die Stadtkapelle bedankt sich außerdem bei den Konzertsponsoren für ihre Unterstützung: Hecker Mineralöle, Volksbank Kraichgau, RS Veranstaltungstechnik, Schäfer Immobilien, ASH-BW, FM Systeme, Autohaus Bender Sinsheim, Kepner Druck, Steuerbüro Jungblut, Küchenhaus Friedt, Bernd Müller – Elektro, Bild & Ton, Häge Bau-Center, Metzgerei Höfle, Fliesenleger Weiske, Palmbräu, Weingut Neumann, Altstadthotel Wilde Rose, Michael Kunststofftechnik

Viele Bilder gibt es auf der Website www.stadtkapelle-eppingen.de
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.