Tagesausflug nach Worms.

Interessiert lauschten die Teilnehmer des Kreises 55-Plus beim Ausflug nach Worms den Ausführungen der Stadtführerin. (Foto: Steffen Becker)
Der Ausflug des Kreises 55plus führte die 27 Teilnehmer in die schöne Nibelungenstadt Worms. Zunächst stand ein Rundgang unter kompetenter Führung auf dem Programm, die die Geschichte der Stadt näherbrachte. Die erste Station war die Dreifaltigkeitskirche am Domplatz, die um 1725 als barocke Kirche errichtet wurde, nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs innen aber neu und modern konzipiert wurde. Danach ging es zum Schlossplatz, wo im damaligen Bischofsitz die Begegnung des Reformators Martin Luthers mit Kaiser Karl V stattfand. Vor dem Reichstag in Worms im Jahr 1521 musste er sich für seine Thesen und Schriften verantworten und Stellung nehmen. Weiter ging es zum nahegelegenen Dom St. Peter und zum Judenfriedhof, dem „Heiligen Sand“, der außerhalb der damaligen Stadtmauern angelegt wurde. Er ist der älteste erhaltene jüdische Friedhof in Europa. Ein Gang zum Lutherdenkmal rundete die Führung ab.  Nach einem leckeren Mittagessen im Gasthaus „Zwölf Apostel“ ging die Fahrt mit dem Bus weiter an den Rhein, wo genügend Zeit war, den Rhein und die Grünanlagen dort zu genießen. Mit einem guten Kaffee und feinem Kuchen ging der Ausflug bei Sonnenschein seinem Ende entgegen. Mit vielen Eindrücken und guten Begegnungen kehrten die Ausflügler nach Eppingen zurück. (Steffen Becker)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.