Unterstufen-Theater am Hartmanni-Gymnasium: „Paul Vier und die Schröders“

Erasmus Schröder (Tim Gaudlitz) eckt mit seinem Haustier, einer Schlange, bei der Nachbarschaft an. (Bild: Alexander Berchtold)
Eppingen: Hartmanni-Gymnasium | In eine spießige Nachbarschaft, in der der Schein mehr zählt als das Sein, zieht eines Tages die alleinerziehende Frau Schröder (Jolina-Marie Berendt-Krüger) mit ihren vier außergewöhnlichen Kindern (Darja Rudkowski, Tim Gaudlitz, Jan Vottuller, Misha Rost). Während die Nachbarn sich das Maul zerreißen über die unangepasste Familie, ist Paul Vier der Einzige, der mit ehrlichem Interesse auf die Neuen zugeht. Darum geht es in dem Theaterstück „Paul Vier und die Schröders“, welches von der Unterstufen-Theater-AG des Hartmanni-Gymnasiums auf die Bühne gebracht wurde.
Die Schülerinnen und Schüler zeigten allesamt viel Spielfreude und Talent. Besonders Anna Rieger als Paul Vier trug mit ihrer überzeugenden Darstellung der Hauptrolle das Stück, während Tim Gaudlitz ganz in seiner Rolle als altkluger Erasmus Schröder aufging. Die größte Menge an Text meisterten souverän die drei Erzählerinnen (Nele Bentz, Naomie Schmidt, Elina Fischer). Und schließlich sorgten die einheitlich rosa gekleideten Klatschtanten der Nachbarschaft (Rebekka Röhm, Jasmin Ettner, Miriam Ziegler, Letizia Rothmeier, Juliette Kirchgeßner) für die richtige Prise Humor. Die Zickigkeit und Scheinheiligkeit dieser Damen verkörperten die Fünftklässlerinnen perfekt, sodass jeder Gag zündete.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.