Vom Umgang mit Kritik und Kränkung

Zu diesem emotionalen Thema hatten wir am 20. Juni 2018 Frau Rita Handge eingeladen.
Wie verhalten wir uns, wenn wir kritisieren wollen oder kritisiert werden?
Niemand wird gern kritisiert und die meisten Menschen wissen nicht, wie sie mit kritischen Worten umgehen sollen. Dabei muss sich niemand vor Kritik fürchten. Konstruktive Kritik ist sogar hilfreich. Um diese  zu nutzen, muss man aber erst einmal lernen mit Kritik umzugehen und darf sie nicht als Angriff verstehen.
Um das eigene Selbstwertgefühl zu stärken, sollte man daher lernen, Kritik nicht als persönlichen Angriff, sondern als Verbesserungsvorschlag zu sehen. Wenn jemand kritisiert, heißt das nicht, dass man als Mensch nichts wert ist, sondern lediglich, dass es etwas zu verbessern gibt.
Frau Handge gab uns noch folgende Tipps:
- Liebevoll mit sich selbst umgehen. d.h. sich auch selbst zu loben und nicht immer nur     negatives hervorzuheben.
- Kinder und Jugendliche zu selbstbewussten Menschen zu erziehen.
- Kritik immer respektvoll und wertschätzend formulieren.
- auf die Wort „nie“ und „immer“ verzichten.
- wer kritisiert muss auch loben.
- ich bin ein liebenswerter Mensch, der andere aber auch.
Für diesen Vortrag danken wir Frau Handge. Es hat sich gelohnt bei der sommerlichen Hitze ins Vereinsheim zu kommen.
 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.