Erhaltungs-Baumschnitt auf Rohrbacher Streuobstwiese

: v.l.n.r.: Angelika Braun, Bettina Pacius-Kistler, Jürgen Stickel
Im Bereich des Gebiets Bergles Berg prägen neben der Rohrbacher Wasserpumpstation 27 Streuobstbäume die Landschaft. Die Bäume werden schon lange nicht mehr wirtschaftlich genutzt. Mehrere tausend verschiedene Arten wildlebender Tiere wie Insekten, darunter Bienen und Käfer, finden hier eine Herberge. Durch die Stamm-Baumlöcher finden auch Vögel eine geeignete Nist- und Nahrungsmöglichkeit. Seit Jahren widmet sich ein Schnitt-Team des OGV Rohrbach der Restaurierung der teilweise sehr alten städtischen Obstbäume. Nun bringen die vormals überwucherten Bäume wieder schöne Früchte. Vor ein paar Tagen erfolgte wieder der jährlich notwendige Erhaltungsschnitt. Bereits am frühen Morgen hatte der 2. Vorsitzende Josef Kuhmann seine Arbeitskraft eingebracht, nachmittags unterstützten ihn Jürgen Stickel, Angelika Braun und Klaus Rupp bei der Arbeit. Als am späten Nachmittag die 1. Vorsitzende Bettina Pacius-Kistler die Aktiven mit Kaffee und Brezeln versorgte, waren alle sehr erfreut und betrachteten mit Stolz die getane Arbeit. Schon wenige Tage später erfolgte durch den Bauhof der Stadt Eppingen die Abfuhr des Baumreisigs.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.