Gartenbauvereine bepflanzten Hochbeete für Gartenschau

: v.l.n.r.: Karlheinz Kaltenmaier, Josef Kuhmann, Angelika Braun
Der rückenschonende Anbau von Gemüse, Salat und Obst auf Hügelbeeten ist schon seit Jahrhunderten bekannt. Immer öfters werden in unseren Haus- und Nutzgärten Hochbeete eingesetzt. Als Lehrbeispiel sind im Außenbereich neben der Saftscheune der Eppinger Streuobstler während der Gartenschau vier Hochbeete aus Holz aufgebaut und bepflanzt. Durch die Befüllung mit unterschiedlichen Materialen wie Ästen, Laub, Mist und Kompost entsteht durch den sich entwickelnden Verrottungsprozess Wärme. Da zudem kalte Luft schwerer als warme ist, bleibt kalte Luft länger im Gartenboden. Somit keimen und wachsen die Pflanzen im Hochbeet besser und bringen auch höhere und schnellere Erträge. Durch die leichte Erreichbarkeit der Pflanzen wird das Gärtnern sehr erleichtert. Bei der Bepflanzung kommt es auf die richtige Mischung an, da unterschiedliche Verträglichkeiten bestehen. Deshalb stehen an den Gartenschau-Wochenenden Mitglieder der Obst- und Gartenbauvereine Eppingen und Rohrbach mit Ideen und Tipps zur Beratung bereit. In einer ersten Pflanzaktion haben nun Angelika Braun, Karlheinz Kaltenmaier, Josef Kuhmann und Bettina Pacius-Kistler Insekten-, Erdbeer- und Gemüsepflanzen in Mischkultur eingepflanzt.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.