Josef Fersch: Verdienter Gewerkschafter und Vereinsmensch wurde 75

Jubilar Josef Fersch
Jedes Gemeinwesen darf froh sein, dass es Menschen wie Josef Fersch gibt. Der Jubilar wurde als Sohn der ungarndeutschen Eheleute Johann Fersch und Theresia geborene Sieber geboren, die nach der Vertreibung in der Rohrbacher Inselstraße eine neue Heimat fanden. Der technisch gut veranlagte Josef arbeitete nach einer Maschinenschlosser-Lehre bei der Firma Josef Steinbauer nahezu 50 Jahre bei der Firma Otto Zimmermann. Jahrzehntelang setzte er sich als Betriebsrat und Betriebsratsvorsitzender energisch und umsichtig für die Belange der Arbeitskollegen ein.
Auch als aktives Mitglied des OGV Rohrbach machte er sich mit seiner 2019 verstorbenen Ehefrau Elisabeth geborene Kuhmann einen guten Namen. Das kulturelle Dorfleben und die Liebe zur Natur war für die beiden seit ihrer Jugend von großer Bedeutung. Bei Dorffesten, Veranstaltungen der OGV-Kindergruppe und vor allen Dingen bei der Gestaltung der Dorfbrunnen-Kronen waren sie an vorderster Front. In jüngster Zeit beschäftigte sich der Jubilar mit dem Umbau seines Wohnhauses und besucht regelmäßig die Fußballspiele des FC Badenia Rohrbach. Am Geburtstag reihte sich in die große Gratulantenschar auch Bettina Pacius-Kistler, die OGV-Vorsitzende ein, dankte für die geleistete Vereinsarbeit und überreichte ein Geschenk.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.