Neues Leben für alte Apfel-und Birnensorten

Edelreiser im Sandsteinkeller
Auch der OGV Rohrbach beteiligt sich mit Aktionen und Projekten an der Gartenschau in Eppingen. Immer mehr alte Apfel- und Birnensorten verschwinden aus unserer Kulturlandschaft und den Hausgärten. Um dem negativen Trend entgegenzuwirken, kam der Baumfachwart Jürgen Stickel, Vorstandsmitglied des OGV Rohrbach, auf die Idee, neue Bäume durch Veredelung anzufertigen. Er startete das Projekt mit dem Aufruf um Meldung gewünschter Sorten an den OGV durch Gartenschaubesucher. Zum Meldeschluss äußerten 150 Personen Sortenwünsche und leiteten somit die Aktion ein. Ende Dezember 2021 wurden die benötigten Edelreiser von krankheitsfreien Obstbäumen aus gut belichteten Baumkronen geschnitten. Die etwa bleistiftstarken, gut ausgereiften Jahrestriebe waren ohne jedes Krankheitssymptom. Um die geschnittenen Jahrestriebe bis zur Veredelung in völligem Schlaf zu halten, wurden sie gebündelt und etikettiert in einem dunklen, kühlen historischen Sandsteinkeller frostfrei eingelagert. In Reih und Glied wurden die Reiser senkrecht an die Wand in leicht feuchten Sand gestellt. Es wurde darauf geachtet, dass sich im Keller kein Obst befindet, da sonst die Knospen durch die Bildung des Reifegases Ethylen geschädigt würden. Damit die gewünschten neuen Bäume zur Gartenschau ausgegeben werden können, steht nun Ende März unter der Leitung von Jürgen Stickel die Veredelungsmaßnahme an. Hierbei wird das Edelreis der gewünschten Sorte mittels des Kopulationsschnitts mit Gegenzunge auf die jeweilige Wurzelunterlage transplantiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.