Über 100 Besucher bei „Greifvögel in Rohrbach hautnah erleben“

v.l.n.r.: Wolfgang Winkler und Gerhard Gulyasch mit ihren Steinadlern
Dort, wo der Bach Rohrbach in die Elsenz mündet, wohnen die Eheleute Leopold und Emma Heitlinger im idyllischen ehemaligen Mühlenanwesen. Erfreulicherweise gab die Ehrenvorsitzende des OGV Rohrbach ihrem Verein – dem sie acht Jahre vorstand – die Gelegenheit zu einer Greifvogel-Veranstaltung. Die Züchter Gerhard Gulyasch, Wolfgang und Daniel Winkler, Jan-Sören Wipfler und Uwe Penkart waren mit zwei Steinadlern, einem Falken, einem Wüstenbussard sowie einem Uhu gekommen, um den über 100 Besuchern die Greifvögel aus allernächster Nähe zu zeigen und deren Bedürfnisse und Lebensweise nahezubringen. Die Vögel wurden nicht mit dem „Hungerprinzip“, sondern mit dem „Erfolgsprinzip“ erzogen. Die Jagd mit Greifvögeln ist für die Züchter eine der vertretbarsten Jagden überhaupt, da sie täglich vielfach in der freien Natur vorkommt. Die Zuchttiere sind oft auch für den arabischen Raum bestimmt. Es sei viel Feingefühl bei der Zucht erforderlich und weibliche Tiere seien wertvoller, da sie bei der Jagd auch größere Beutetiere schlagen können. Die Greifvögel brauchen Willen und Kondition, um den Beutetieren überlegen zu sein. Auf dem angrenzenden Feldgrundstück der Familie Heitlinger wurde einer Seilzug-Hasenattrappe ein Fell aufgezogen. Sofort nach der Auslösung breitete der Wüstenbussard majestätisch seine Flügel aus und hob von der Faust seines Besitzers ab, um als Grifftöter seine „Beute“ zu erlegen. Aber der OGV hatte bei der Veranstaltung noch mehr zu bieten. An einem Informationsstand hatte die Familie Markus Rostan vom Aroniahof in Großvillars die Aronia-Apfelbeere vorgestellt. Aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe ist die Apfelbeere eine exzellente Ergänzung zur Ernährung und ist bei vielen Gesundheitsstörungen hilfreich. Gleichfalls stark frequentiert war die auf einem Autoanhänger befindliche historische Maschinen- und Werkzeugausstellung des 79jährigen ehemaligen Eisenbahners Werner Kolb aus Bahnbrücken. Für das leibliche Wohl hatte das OGV-Team um die Vorsitzende Bettina Pacius-Kistler bestens gesorgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.