Austausch zum regionalen Kartoffelanbau: Alexander Throm MdB und Dr. Michael Preusch zu Besuch bei Firma Wild in Eppingen

Eppingen: Produktionshallen Fa. Wild | Der örtliche CDU - Bundestagsabgeordnete Alexander Throm sowie der Eppinger CDU - Landtagskandidat Dr. Michael Preusch waren aktuell zu Besuch bei der Firma Wild in Eppingen und haben sich im Rahmen eines Gesprächs vor Ort über die aktuellen Herausforderungen im regionalen Kartoffelanbau informiert. An dem Austausch nahmen auch Vertreter der Erzeugergemeinschaft für Früh- und Spätkartoffeln Baden-Württemberg sowie Landwirte aus der Region teil. Der sogenannte Drahtwurm, ein Schädling, macht den regionalen Erzeugern momentan schwer zu schaffen. Er befällt die Kartoffel bereits im Boden und macht dadurch große Teile der Ernte zunichte. Die Schwierigkeit liegt aktuell in der effektiven Bekämpfung dieser Larve, bzw. deren Käfers. Throm und Preusch betonten nach ihrem Besuch, dass die Landwirte hierbei nachhaltig unterstützt werden müssen. Ziel sei, insbesondere eine nachhaltige und regionale Lebensmittelversorgung sicherzustellen. Hierzu bedürfe es intensiver Forschung zur Biologie des Drahtwurms sowie einer effektiven Behandlung. Der regionale Anbau und die Vermarktung seien Importen aus anderen Ländern der EU vorzuziehen   
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.