Atmung und Ki im Karate

Elke Rannalter vom Karateverein Eppingen nach bestandener Danprüfung
Der Stillstand im Amateur- und Breitensport wurde bis mindestens 7. März verlängert. Ein reguläres Karatetraining vor Ort ist dadurch nach wie vor noch nicht in Sicht. Aus diesem Grund sind derzeit andere Ideen gefragt. Am 12.02.2021 fand ein Online-Training von Dr. Reingard Zimmer (5. Dan) vom Hamburger Karateverband statt. An diesem Training beteiligten sich insgesamt fast 100 Teilnehmer, darunter auch einige Karatekas des Eppinger Karatevereins. Die Inhalte des Trainings waren "Atmung und Ki im Karate". Zunächst wurde eine kurze theoretische Einführung in die Thematik vorangestellt. Danach folgten verschiedene Atemübungen, sowohl zur Entspannung als auch in Verbindung mit Faust- und Fußstößen. Die beiden Atemkatas im Goju-Ryu -Sanchin und Tensho- wurden explizit unter den Aspekten der Atmung und des inneren Energieflusses (Ki) erläutert. Dabei wurde nochmals verdeutlicht, dass der wirkungsvolle Einsatz einer Karatetechnik maßgeblich von der richtigen Atmung und dem passenden Atemrhythmus abhängen. Elke Rannalter (1. Dan) vom Karateverein Eppingen freute sich über den gelungenen Lehrgang: „Natürlich wäre ein Training vor Ort viel schöner. Aber es ist toll, dass es überhaupt solche Angebote gibt. Der Lehrgang war wirklich sehr interessant.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.