Ein harter (Mehr)Kampf

v.l. Moritz Maier, Klara Henrich, Anna Müßig, Pauline Zipplies, Leonie Henrich, Nils Bauer, Loris Cardoso
Aus einer verrückten Idee wurde purer Ernst. Sechs Schülerleichtathleten des TV Eppingen starteten bei den Mehrkampftagen in Bad Mingolsheim und bewältigten neun bzw. sieben Disziplinen an zwei Tagen. Erstmalig in der Vereinsgeschichte. Bei 5° Außentemperatur und feuchten Anlagen starteten Leonie Henrich und Pauline Zipplies in der WJU14 in den Siebenkampf. Klara Henrich und Anna Müßig sprinteten in der WJU18 zuerst über die 100m Hürden, dann ging es zum Hochsprung, Kugelstoßen und zum abschließenden 100m Sprint. Tag eins begann für Nils Bauer und Loris Cardoso im Neunkampf und Moritz Maier im Vierkampf der MJU16 mit dem Kugelstoßen. Danach standen die 100m, der Hochsprung und der Weitsprung auf dem Programm. Am zweiten Morgen ließ die Sonne das Thermometer auf fast zweistellige Temperaturen klettern. Aber immer noch zu wenig für die fünf Mehrkämpfer, die den Vortag im Körper spürten. Leonie und Pauline mussten zuerst über die Hürden, danach zum Speer und zuletzt zum 800m Lauf. Klara und Anna traten zuerst im Weitsprung an. Anschließend ging es zum Speerwerfen. Für die siebte Disziplin, dem 800m Lauf, blieb nicht mehr viel Kraft übrig. Nils konnte aufgrund einer Fußverletzung am zweiten Tag nicht mehr antreten. Loris begann den zweiten Tag mit den 80m Hürden. Dann ging es zum Diskus. Der Stabhochsprung folgte. Noch nie war ein Eppinger im Stabhochsprung angetreten. Nach dem Speerwurf ging es zur abschließenden neunten Disziplin, dem 1000m Lauf. Über das geglückte Experiment freuen sich besonders die Trainer Elke und Rico Cardoso, die an beiden Tagen die Höhen und Tiefen der Athleten begleiteten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.