Eleonora Tissen und Adrian Zoller vom RRV Eppingen auf internationalem Parkett efolgreich

Adrian Zoller und Eleonora Tissen beim Deutschlandpokal in Freiburg
Wenn man den vollständigen Namen liest – Internationaler Deutschlandpokal im Rollkunstlaufen – ahnt man, welch harter Konkurrenz sich die beiden Star-Pflichtläufer des RRV, Eleonora Tissen und Adrian Zoller, in Freiburg gegenübersahen.
Zu diesem traditionsreichen, vom DRIV ausgerichteten Pokal wurden in diesem Jahr RollsportlerInnen aus 12 Nationen nominiert, darunter Brasilien, Israel und Italien. 
Für die 23-jährige Eleonora wurde die Startnummer 1 ausgelost – sie eröffnete den Wettbewerb mit dem ersten Pflichtbogen. Nach der langen wettkampffreien Zeit war es in dem hochkarätigen Feld nicht einfach, die Nervosität zu unterbinden. Und doch schaffte es Eleonora, die drei geforderten Bögen und Schlingen präzise zu absolvieren. Am Ende belegte sie einen guten sechsten Platz - als drittbeste deutsche Läuferin.
Adrian hatte in Freiburg seinen ersten internationalen Start bei den "Senioren". Dort traf der 20-Jährige auf erfahrene Bundeskader-Athleten, die schon einige Jahre auf Europa- und Weltmeisterschaften unterwegs sind. Umso überraschender war es, dass Adrian ruhig und souverän mithalten konnte – und Bronze gewann, kaum einen Wimpernschlag entfernt von der Silbermedaille.
„Ein prima Start in die Saison“ resümierte ihre Trainerin, Claudia Zoller, die die Beiden begleitet hatte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.