Eppinger Karatekas im Kumite-Landeskadertraining

Lennox, Cedric, Quentin und Collin Schenk in der heimischen Garage
Während die Spitzenathleten des Kata-Landeskaders schon seit einigen Wochen wieder auf der Matte stehen, war dies den Karatekas im Kumite bisher noch untersagt. Seit zwei Wochen dürfen nun jedoch auch die Athleten des Kumite-Landeskaders -unter strengen Auflagen- trainieren. Im Ludwigsburger Stützpunkt hat Landestrainer Köksal Cakir in kleinen Trainingsgruppen die Arbeit aufgenommen. Auch einige der Eppinger Kadermitglieder sind schon seit zwei Wochen wieder mit dabei. Lennox, Collin, Cedric und Quentin Schenk trainieren dort in der Regel zweimal wöchentlich. Soweit es sein Studium erlaubt, will auch Edwin Baitinger in den nächsten Tagen einsteigen. Bei Felix Peschau ist es derzeit noch unklar, ob und wie er Studium/Beruf und Training verbinden kann. Der Wiedereinstieg in den „normalen“ Trainingsbetrieb im Eppinger Karateverein ist derzeit nach wie vor noch nicht absehbar und von der weiteren Entwicklung im Pandemiegeschehen sowie den daraus resultierenden politischen Maßnahmen abhängig.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.