Eppinger Nachwuchskaratekas im Online-Kadertraining

Lennox Schenk bei einem Fußstoß
Wie in fast allen Sportarten ist auch beim Karateverein Eppingen aufgrund des Teil-Lockdowns seit Anfang November 2020 kein Trainingsbetrieb mehr möglich. Zunächst gab es zwar Ausnahmeregelungen für den baden-württembergischen Landeskader; doch seit einigen Wochen war auch hier der reguläre Trainingsbetrieb ausgesetzt. 
Landestrainer Ken Sato hatte deshalb jetzt zum ersten Online-Training für die Kata-Spitzenathleten eingeladen. Mit am Start waren auch Lennox (13) und Collin Schenk (15) vom Eppinger Karateverein. Die beiden Nachwuchskämpfer trainierten in der heimischen Garage, die schon seit vielen Wochen als Trainingsstätte eingerichtet ist. Dort wurden zwei Tabletts aufgestellt, um den Kontakt zum Landestrainer herzustellen. Dieser legte im ersten Training nach langer Zeit den Fokus auf zahlreiche Wiederholungen der Grundtechniken. Dabei waren 1000 Fußstöße, 600 Kicks und 500 Abwehrtechniken zu absolvieren. Trotz des harten Drills erklärten die Brüder unisono: „Es hat sehr viel Spaß gemacht. Seit langem endlich mal wieder eine gute Abwechslung.“ Das Online-Training soll nun wöchentlich abgehalten werden. Das Training im  Landesstützpunkt in Binswangen ist ab dieser Woche unter strengen Auflagen wieder zugelassen. Auch dort werden Lennox und Collin wieder regelmäßig teilnehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.