Formationslehrgang des RRV Eppingen mit Showeinlage in der Rollsporthalle

Wer die Auftritte verpasst hat, sollte sich die Vereinsmeisterschaft am 1. Mai vormerken, um die 2x16 Läuferinnen und Läufer in ihren neuen Kostümen und vor allen in Aktion zu sehen.
Zum Glück können die Rollkunstläuferinnen und -Läufer des RRV seit geraumer Zeit wieder weitgehend normal trainieren, so dass sich der 13. März nicht komplett wie „von Null auf 100“ anfühlte. Dennoch: So ein Lehrgang von morgens bis abends ist immer etwas Besonderes – und erst recht ein Formationslehrgang. Die Intensität und Verschiedenartigkeit der Trainingseinheiten fordern einmal mehr Disziplin, Konzentration und körperliche Anstrengung. Und doch kommt die Freude nicht zu kurz, denn Formationslauf ist Teamsport pur. So überrascht es auch nicht, dass sich viele der bekannten Eppinger Stars nach ihren Einzelkarrieren wieder als Meisterklasse-Formation zusammengefunden haben und Seite an Seite mit anderen Aktiven trainieren. Doch auch die Jüngeren, die Schülerformation des RRV, übte mit Begeisterung und Ausdauer synchrone Schrittfolgen und Figuren. Weil es in den Wettbewerben zunehmend auf Ästhetik, Ausdruck und tänzerische Elemente ankommt, lag hier ein Schwerpunkt des Lehrgangs. Die Trainerinnen des RRV, Nadine Dinkelacker und Iris Wagner, wurden dabei dankenswerterweise von Ingrid Hegelmaier (Solotanz) und Susanne Bohner (Ballett/Tanz) unterstützt.
Als Bonbon des Tages präsentierten beide Formationen ihre aktuellen Küren dem gutgelaunten Publikum, das mit Applaus nicht sparte. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.