Handballer aus Richen gewinnen Gemminger Wasserball-Gerümpelturnier

Die Handballer aus Richen von links: Christian Rott, Michael Naumann, Sönke Brenner, Stefan Pretz, Markus Altrieth und Sebastian Kreiter (Foto: privat)
Nach fünf Turniertagen sicherten sich die Handballbomber aus Richen als Seriensieger seit 2010 beim 36. Wasserball-Gerümpelturnier der Wasserfreunde Gemmingen auch 2019 den Turniersieg. In der Neuauflage des letztjährigen Endspiels setzten sich die Handballer gegen die „Grünen Mambas“ mit 12:6 durch. Auf dem dritten Rang landete die Mannschaft „Peters Cheesie Girls“ vor den WfG-Kids. Bei der 36. Auflage des Wasserball-Gerümpelturniers waren bei hochsommerlichen Temperaturen lediglich vier Mannschaften im Imre-Gutyan-Freibad am Start. Doch die Veranstalter um den Vorsitzenden Lars Friedel machten aus der Not eine Tugend und weiteten das Programm auf ein Spiel ohne Grenzen aus. Im Vordergrund stand daher der Spaß und das gesellige Miteinander mehr als der sportliche Stellenwert. An den beiden ersten Tagen stand für die Hobbywasserballer eine Schwimmstaffel und ein Fünf-Meter-Werfen auf dem Programm. Nach zwei Tagen ging es dann ab Mittwoch mit den Gerümpelspielen los. Dabei zeigten die aus nichtaktiven Spielern bestehenden Mannschaften recht beeindruckende Leistungen. Lars Friedel von den Wasserfreunden Gemmingen überreichte bei der Siegerehrung allen Mannschaften Urkunden und Geldpreise, bevor bei der Last-Millenium-Party bis in die späte Nacht gefeiert wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.