Jahresausflug der Frauen III des TV Eppingen auf die Schwäbische Alb

Die Ausflüglerinnen der Frauen III des TVE genießen die weite Aussicht auf der Burgruine Hohenurach.
Mitten im UNESCO Biosphärenreservat Schwäbische Alb liegt Bad Urach. Die Stadt war Ziel von 16 Ausflüglerinnen. Mit dem Zug war Bad Urach schnell erreicht. Am Nachmittag stand eine Führung durch die mittelalterliche Residenzstadt auf dem Programm. Den Hochbergsteig, einer von 5 Premiumwanderwegen Bad Urachs, erwanderten die Frauen am zweiten Tag. Durch den Wald, vorbei an der Wassersteinhöhle ging es hoch auf die Albkante. Auf den Felsvorsprüngen der Kunstmühlefelsen und dem Michelskäppele hatte man fantastische Ausblicke auf die Stadt. Anspruchsvoller war die Wanderung am nächsten Tag. Da ging es auf den 692 m hohen Schlossberg über Bad Urach, zur Burgruine Hohenurach. Faszinierende Ausblicke waren hier zu genießen. Weiter ging es zum schönsten Wanderweg Deutschlands, dem Wasserfallsteig. Schon von weitem hörte man das Rauschen des Uracher Wasserfalls. Auf einem Naturpfad ging es entlang des größten Wasserfalls der Schwäbischen Alb bergauf. Nach einer Rast auf der Hochwiese, ging es steil weiter zum Rutschenfelsen. Der Weg entlang der Kalkabbrüche bescherte wieder traumhafte Blicke hinab ins Tal. Von hier führte der Weg bis zum Fohlenhof des Landesgestüts Marbach, bevor es entlang des Gütersteiner Wasserfalls ins Tal ging. Entspannung in der Albtherme, dem Kurpark sowie beim Kneippen rundeten die schönen Tage in Bad Urach ab, bevor am Sonntag die Heimreise angetreten wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.