Jahresplanung des Karatevereins deutlich erschwert

Die erneute Verlängerung bzw. die Verschärfung des Teil-Lockdowns bestimmen weiterhin das gesamte wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben. Dadurch sind die Planungen in sämtlichen Lebensbereichen deutlich erschwert, sofern sie überhaupt möglich sind. Trotzdem versucht auch der Karateverein -so gut es eben geht- die in diesem Jahr vorgesehenen Aktivitäten zumindest vorzuplanen und die möglichen Szenarien abzuklären. Vorstand und Trainer sind ständig dabei, alles Wesentliche so vorzubereiten, dass wir bereitstehen, wenn wieder etwas Normalität einkehrt. Sobald es wieder möglich ist, sollen eine Vorstandssitzung und eine Mitgliederversammlung durchgeführt werden, um die anstehenden Themen zu beraten. Dabei geht es u.a. um die anvisierte Teilnahme bei den Heimattagen und bei der Gartenschau. Vor allem aber geht es um den eigentlichen Trainingsbetrieb, den alle herbeisehnen. Derzeit können wir leider nur an die Initiative jedes Einzelnen appellieren. Bewegt euch an der frischen Luft oder trainiert zuhause. Dabei könnt ihr z.B. die Grundschultechniken oder die Katas üben. Zudem gibt es inzwischen immer mehr Online-Trainingsangebote sowohl für allgemeine Fitness als auch speziell für Karatekas. Die Trainer  sind jederzeit gerne bereit, entsprechende Tipps und Hinweise zu geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.