Jugend trainiert für Olympia: HGE-Volleyballerinnen qualifizieren fürs RP-Finale

Die HGE-Volleyballerinnen der Wettkampfklasse I: hinten (v.l.n.r.) Alisha Wolf, Julia Frey, Luise Körner, Ines Hom, Sophie Widmann, Marie Müller, Alina Rösler, vorn: Ida Zaam, Jule Nonnenmacher (Bild: Christel Nicklas-Garbe)
Eppingen: Hartmanni-Gymnasium | Das Jahr 2019 könnte für die Volleyballerinnen des Hartmanni-Gymnasiums Eppingen kaum besser beginnen: Die Mannschaften aller drei Wettkampfklassen konnten sich bei „Jugend trainiert für Olympia“ für das Finale des Regierungspräsidiums Stuttgart qualifizieren.
Die Mannschaft der ältesten Wettkampfklasse WK I mit Alisha Wolf, Julia Frey, Luise Körner, Ines Hom, Sophie Widmann, Marie Müller, Alina Rösler, Ida Zaam und Jule Nonnenmacher präsentierte sich bei der Zwischenrunde in Herbrechtingen souverän und gewann sämtliche Spiele. Die Mannschaft der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002-2005) trat in Holzgerlingen an und erreichte dort einen dritten Platz, mit welchem sie sich als Nachrücker ebenfalls für das RP-Finale qualifizieren konnten.
In den beiden jüngsten Teams der Wettkampfklasse WK III (Jahrgänge 2004-2007) spielten Ariane Albrecht, Diana Bernhardt, Alisa Bieringer, Leonie Hom, Fiona Keller, Antonia Kuhmann, Maria Lukic, Katrin Pottiez, Maya Reißfelder und Emilia Zaiß. Sie hatten ein Heimspiel in der Eppinger Schmiedgrundhalle, wo die erste Mannschaft den ersten Platz erreichte.
Nun dürfen sich die Volleyballerinnen aller Wettkampfklassen auf das RP-Finale freuen, auf welches sie sich gemeinsam mit ihrer Trainerin Christel Nicklas-Garbe fleißig vorbereiten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.