Zwei Eppinger Karatekas bei Deutscher Meisterschaft der U 21

Cedric und Quentin Schenk vom Karateverein Eppingen (von links)
Ende Oktober fand die Deutsche Karate-Meisterschaft der U 21 in Kempen/NRW statt. Vom Eppinger Karateverein hatten sich zwei Wettkämpfer durch ihre Platzierungen bei der Landesmeisterschaft für das Kumite qualifiziert. Quentin Schenk trat in der Klasse bis 84 kg trotz einer bei der Qualifikation vor fünf Wochen gebrochenen Elle an. Der 20-Jährige zeigte zunächst einen starken Kampf. Leider fiel er bei einer Abwehraktion unglücklich erneut auf seinen verletzten Arm und konnte nur unter starken Schmerzen weiterkämpfen. Zwar konnte er sein Duell noch ehrenhaft -quasi einhändig- zu Ende bringen, hatte dann jedoch keine Chance mehr und musste ausscheiden. Sein Bruder Cedric präsentierte sich in der Klasse bis 75 kg in überzeugender Verfassung. Nach einer ausgezeichneten Vorstellung mit hervorragenden Beintechniken kam er zu einem souveränen 8:3-Auftaktsieg. In den nächsten beiden Kämpfen machte sich dann jedoch leider die unzureichende Vorbereitungszeit bemerkbar. Dem 18-jährigen Karateka schwanden die Kräfte, so dass er zwei unnötige Niederlagen einstecken musste. Damit belegte er in einem starken Feld einen -dennoch beachtlichen- 7. Platz, obwohl aufgrund seiner Klasse viel mehr möglich gewesen wäre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.