Hoffnung in einer zusammenwachsenden Gemeinde

Brigitte Schneider (2.v.l.) erhält ihre Urkunden für 50jährige Chormitgliedschaft
Erlenbach: Berthold-Bühl-Heim |



Jeder kennt sie,

diese Angst vor Neuerungen und Veränderungen

im persönlichen und beruflichen Umfeld. Auf der Cäcilienfeier des kath. Kirchenchors St. Martinus, Erlenbach, am 18.11. brachte der Vorsitzende Dietmar Meder die geplante Zusammenlegung der beiden Gemeinden St. Martinus und St. Michael, Binswangen, zur Sprache. Diese neue Form der Gemeindezugehörigkeit birgt Chancen, beflügelt aber auch die Angst, lieb Gewonnenes zu verlieren. Meder ermutigte seine Festgemeinde dazu, auf die christliche Botschaft zu vertrauen. Die Hoffnung auf das Heil Gottes ist kein "billiges Trostpflästerchen", wie man sie überall findet. Im Gegenteil, sie ermöglicht es den Gemeinden, Neues ohne Angst zu wagen und gleichzeitig alt Bewährtes zu pflegen.
Anschließend wurden

mehrere Chormitglieder geehrt

und Pfarrer Tharun überreichte ihnen die Urkunden der Diözese Rottenburg-Stuttgart: Beate Heiler für 10 Jahre, Hannelore Umminger für 20 Jahre sowie Roswitha Kurz und Gertraud Scheider für jeweils 40jährige Zugehörigkeit. Höhepunkt des Abends war die Ehrung von Brigitte Schneider für 50jährige Mitgliedschaft sowie ihre Ernennung zum Ehrenmitglied des Chores. Der Abend fand dann einen gemütlichen Ausklang.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.