Blickfang am Fleiner Ortseingang - Alte Weinpresse und moderne Graffitikunst

Graffitikünstler Simon Löchner bei der künstlerischen Gestaltung (Foto: Foto: Wolfgang Kynast)
Manche haben es sicher schon bemerkt: seit einigen Tagen verschönern eine alte Weinpresse und ein mit Graffitikunst gestalteter Schaltkasten den Fleiner Ortseingang an der Heilbronner Straße. Die Weinpresse stand über viele Jahre kaum sichtbar hinter Reben versteckt im Kreisel in der Ortsmitte. Nachdem dort im vergangenen Jahr Kunstobjekte aufgestellt wurden,  finanzierte die Bürgerstiftung deren notwendige Restaurierung. Küfermeister Steffen Trefz aus Horkheim gestaltete die alte Presse zu einem echten Schmuckstück.
Ein Platz, wo die Weinpresse auch öffentlich sichtbar ist, wurde schnell gefunden: eine Fläche am Ortseingang an der Heilbronner Straße. Damit auch der graue Schaltkasten der Telecom dazu passt, verzierte Graffitikünstler Simon Löchner aus Remseck in der vergangenen Woche den Schaltkasten mit passenden Motiven und dem Schriftzug „Weinort Flein“.
Die alte, nun im neuen Glanz erstrahlende Weinpresse und der mit moderner Graffitikunst gestaltete Schaltkasten bilden nun gelungene Symbiose am Ortseingang, womit Tradition und Moderne des Weinorts Flein gut zum Ausdruck gebracht werden.
Übrigens wäre an dieser Stelle noch Platz für ein weiteres Kunstwerk, vielleicht finden sich dazu noch passende Ideen.
2
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.