Vortrag: Wenn Vergessen Würde braucht - Umgang mit Demenz

Dr. Schaub - Chefarzt der Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie im Klinikum am Weissenhof
Flein: St.-Veit-Schule | Der von der Arbeitsgruppe „Ehrenamtliche Seniorenbetreuung in Flein“ zu diesem Thema eingeladene Referent Dr. med. Dipl.-Psych. Rainer Schaub, führte aus, dass die von einer Demenzerkrankung betroffene Person trotz ihrer schwerwiegenden Beeinträchtigung der aktiven Kommunikationsfähigkeit den Umgang mit ihren Bezugspersonen weiterhin mit hoher Sensibilität erlebt. Anders als der erkrankungsbedingte Abbau kognitiver Fähigkeiten bleiben Empfindungen und Erwartungen von emotionaler Nähe und Wertschätzung erhalten.
Dr. Schaub erläuterte vor dem Hintergrund seiner langjährigen klinischen Praxis mit Erkrankten die daraus resultierenden Anforderungen der individuellen Kontaktgestaltung und des fachlichen Unterstützungsbedarfs. Medizinische Hilfe bestehe wesentlich in der neurologischen bzw. organischen Abklärung unterschiedlicher Krankheitsursachen und daraus abzuleitender medikamentöser, physiologischer und verhaltenspsychologischer Behandlung. In der beständigen Ausrichtung auf die Achtung der Würde der betroffenen Person wie auch ihrer Helfer, die ihre eigenen Belastungsgrenzen und Ansprüche auf Entlastung zu beachten haben, sah er einen wesentlichen Orientierungsfaktor für die Gestaltung eines adäquaten Umgang mit diesem Krankheitsbild.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.