Afrika Safari auch für Kinder geeignet?

Viele schrecken vor einer Safari mit Kindern zurück. Ist dies nicht zu viel? Der weite Flug, der dauernde Wechsel von einem Ort zum anderen? Berichte von Familien mit Kindern auf Safari Afrika belegen jedoch, welch tolle Erlebnisse diese für die ganze Familie bieten können. Einen Löwen nicht nur hinter Gittern, sondern ganz aus der Nähe im Jeep zu sehen, das ist ein Erlebnis, was auch die Kleinen nicht mehr loslässt. 

Welche Jahreszeit für eine Safari Afrika?

Für die Safari gibt es keine perfekte Reisezeit. Denn jede Zeit bietet ihre Besonderheiten und die verschiedenen Tiere. Selbst die Regenzeit, das heißt, dass es einige Stunden regnen kann, ist interessant, da dadurch die Natur besonders aufblüht und die Farben und Tierpracht bei einer Afrika Reise besonders gut bestaunt werden können. Für jedes Gebiet gelten hier andere Besonderheiten, weshalb der interessierte Urlauber hier einen genaueren Blick riskieren sollte, was ihm am meisten zusagt.

Welche Vorbereitungen treffen?

Ist die genaue Wahl der Reise getroffen und sind die Buchungen bereits abgeschlossen, ist es an der Zeit Vorbereitungen für die Reise zu treffen. Hierzu gehört zum Beispiel:

• Abschluss einer Krankenreiseversicherung
• Impfungen
• die passende Kleidung
• gültiger Pass

Da die Reise außerhalb der EU stattfindet, muss für den Fall einer Krankheit vorgesorgt werden. Krankenreiseversicherungen sind meist ein ganzes Jahr über gültig und recht günstig bei der Buchung mit abzuschließen.

Zwecks der Impfung sollte auf jeden Fall der normale Impfschutz aufrechterhalten sein. Kommt der Urlauber mittels eines Direktfluges, sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben. Dennoch ist es sinnvoll sich vom Hausarzt beraten zu lassen, ob zur Vorbeugung zum Beispiel gegen Hepatitis A, Polio oder anderes geimpft werden sollte. Es empfiehlt sich dieses rechtzeitig vorzunehmen, damit die Wirkung eintreten kann.

Auf die Kleidung sollte besonderen Wert gelegt werden. Je nach Reisezeit wird es abends und nachts recht kühl. Tagsüber sollte an eine gute Sonnencreme gedacht werden. Zusätzlich bietet sich das „Zwiebelmuster“ an, um sich auf das Wetter einstellen zu können. Dünne Hose und lange Oberteile bieten sich als Schutz vor der Sonne und vor Stechmücken an. Die Farben sollten der Natur angepasst sein, um bei einer Safari nicht unnötige Blicke auf sich zu ziehen. Detaillierte Listen finden sich im Internet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.