Fernseher: Neue Bildschirm-Technologien für das heimische Kino

 

Mehr als 67 Millionen Haushalte in Deutschland verfügen über ein oder mehrere Fernsehgeräte. Das fernsehverhalten unterliegt einem stetigen Wandel, der durch die Digitalisierung bedingt ist. Die Geräte werden immer leistungsfähiger und „smart“, gekoppelt mit modernen „Video-on-Demand“-Angeboten und zahlreichem Zubehör. Die Auswahl ist riesig und die Entscheidung nicht immer leicht.

Wichtige Komponenten für einen gut ausgerüsteten Fernseher: Bildschirmgröße und Energieverbrauch

Eine der wichtigsten Komponenten eines Fernsehers ist die Bildschirmgröße. Große Fernseher sind heute erschwinglich und die Preise haben sich innerhalb der letzten Jahre halbiert. Die Bildschirmgröße sollte an den betreffenden Raum angepasst sein. Ein zu großer Fernseher wirkt nicht nur überladen, bei einem zu geringen Sitzabstand sind die Pixel und die Unklarheiten deutlich zu erkennen. Als Faustregel gilt: Der Sitzabstand sollte optimalerweise etwa 2 bis 2 Mal so groß sein wie die Diagonale des Bildschirmes. Für viele Verbraucher spielt die Energieeffizienz eine wichtige Rolle. Hier lohnt sich ein Vergleich der Geräte, denn der Energieverbrauch variiert von Hersteller zu Hersteller und innerhalb der Gerätarten sehr stark. Geräte mit einer „normalen“ Bildschirmgröße bis zu 47 Zoll entsprechen meist der Energieeffizienzklasse A+, während größere Geräte mit der Stufe A++ Stufe ausgestattet sein sollten.

Tipp: Um Energie zu sparen, sollte der Fernseher zwischendurch ausgeschaltet werden. Die permanente Vernetzung mit dem Internet zieht ebenfalls viel Strom. Auch hier gilt: Wird der Fernseher in einem bestimmten Zeitraum nicht gebraucht, macht es Sinn, diesem vom Netz zu trennen und erst wieder anzuschließen, sobald er erneut genutzt wird. Eine abschaltbare Steckdose gewährleistet die sichere Trennung vom Stromnetz. Weitere Informationen rund um die Welt der Haustechnik, Heimkinosysteme und Audio-Systeme liefert das Online-Magazin https://elektronik-magazin.com.

Moderne Fernseh-Technologie: HD, UHD, 4K und Co.

Moderne Fernseher sind mit effizienten Technologien ausgestattet, bei denen eine Hintergrundbeleuchtung durch eine Schicht von Pixeln durchscheint. Die meisten Fernseher sind mit einer LED-Technologie ausgestattet. Die Leuchtdioden sind hier am Bildschirmrand angeordnet und das Licht wird über ein spezielles Filtersystem verteilt, sodass ein LED-Fernseher sehr schlank gebaut ist. Die Vorteile liegen in den eindrucksvollen Bildern, den schönen Kontrasten und dem sehr tiefen Schwarz. Fernseher sind mit unterschiedlichen HD-Typen ausgestattet, die meisten Modelle besitzen die Full HD-Auflösung. Mit einem Full HD-Fernseher können die meisten Programme in einer guten HD-Qualität empfangen werden. Preisintensiver sind die intensiven „4K“-Bildschirme in UHD-Qualität. Diese Technologie steckt noch in den Kinderschuhen, da sehr wenige Inhalte in UHD empfangen werden. Ein Kauf lohnt sich hier eher für Technikbegeisterte, die sich für Innovationen und zukunftsträchtige Technologie interessieren.

Die richtigen Anschlüsse für einen modernen Fernseher

HDMI-Anschlüsse sind zu einem modernen Fernseher unerlässlich. Diese Anschlüsse ersparen einen aufreibenden Kabelwechsel und ermöglichen größte Flexibilität in der Handhabung des Gerätes. Je nach Gerät und Gebrauchsziel lohnt es sich, mehrere HDMI Kabel vorrätig zu haben. Einige der modernen Fernseher sind bereits mit einem WLAN-Empfang ausgestattet, sodass ein kabelloser Internetempfang möglich ist.


Welches Zubehör passt zu einem modernen TV-Gerät?

Ein perfektes Heimkinosystem sollte über das passende Zubehör verfügen. Viele Smart-TVs werden durch aktuelle Streaming-Boxen und klangvollen Soundanlagen ergänzt. Die Surround-Systeme bestehen meist aus mehreren Boxen und einem Subwoofer für den Bass. Das räumliche Klangerlebnis, das erzeugt wird, wirkt sich positiv auf das Filmempfinden aus. Eine Soundbar stellt eine Alternative zum Surround-System dar. Soundbars sind häufig mit einer Netzwerk-Funktion ausgestattet und können auf das Musikarchiv zugreifen.

Als „Steuerzentrale“ zum Klang dient ein AV-Receiver, der die Sound-Formate entschlüsselt und die Töne an die Lautsprecher weitergibt. Das passende Programm zu Bild und Ton liefert ein Blu-Ray-Player, mit dem sich sowohl HD, als auch UHD-Formate abspielen lassen. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich maßgeblich im Preis, aber auch in der Ausstattung. Eine Investition in einen teureren Blu-ray-Player lohnt sich, da dieser auch in einigen Jahren den technischen Anforderungen und neuen Formaten standhält.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.