Albverein auf Tour in Kroatien

Die Forchtenberger Wanderfreunde verbrachten eine knappe Woche in der Stadt Lovran in der Kvarner Bucht. Dort wurde man im Hotel Excelsior mit einem, den Gaumen verwöhnenden Abend-Buffet, willkommen geheißen. Für die kommenden Tage waren 4
Wanderungen angesagt.Vojak, der höchste Berg Istriens, wurde bestsiegen, wobei man von dem Duft der Wacholdersträuche und Rosmarin begleitet wurde. Auf dem Gipfel (1460m) hat man einen traumhaften Blick auf die Inselwelt der Kvarner Bucht. Tagsdrauf wurde der Nationalpark Plitvicer Seen, der zu den beeindruckensten Naturschönheiten Europas gehört, auf Holzstegen und Uferwegen , vorbei an spektakulären Wasserfällen durchwandert. Der Park besticht mit 16 durch Wasserfälle miteinander verbundenen Seen.Am foldenden Tag ging es auf die Insel Cres.Die Wanderung führte nach Lubenice 
vorbei an kilometerlangen Trockensteinmauern, die in den letzten Jahrhunderten von den Einwohnern zum Zweck der Schafszucht errichtet wurden. Im überschaubaren, verträumten Ort wurde man vom Wirt der einzigen Gaststätte mit Schafskäse, Wein und
Schinken begrüßt. Die letzte Wanderung führte durch unberührte Natur rund um Kastav,
einem malerischen, mittelalterlichem Städtchen. Von hier hatte man reizvolle und faszinierende Ausblicke über die Kvarner Bucht und das Uckagebirge.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.