Mietvertrag für Auszeithaus unterschrieben

Vorstand und Leitungsteam freuen sich über die Vertragsunterzeichnung.
„Eine ganz wichtige Etappe ist geschafft, der Verein kann im Haus einziehen“, freut sich Pfarrer Klaus Kempter, Vorsitzender des Vereins Auszeithaus Hohenlohe. Der Mietvertrag für das Haus in Forchtenberg-Wohlmuthausen ist unterschrieben. Die Initiatoren Andreas und Tanja Grathwohl haben das ehemalige Gasthaus „Zur Rose“ gekauft und umgebaut. Geführt wird das Haus von einem Trägerverein. Das Auszeithaus Hohenlohe bietet mit sieben Zimmern, Kreativräumen, einem weitläufigen Garten und einer qualifizierten Gesprächsbegleitung für die Gäste beste Voraussetzungen für eine persönliche Zeit der Ruhe und der Rückbesinnung.

Durch die Pandemie und die angespannte Situation im Baugewerbe ist das Projekt oft ins Stocken geraten. Doch jetzt kann die Eröffnung geplant werden: Ab Anfang Juni können die ersten Gäste kommen. Und Bauherrin und Mitarbeiterin Tanja Grathwohl ist schon sehr gespannt: „Ich freue mich sehr darauf, wenn das Haus mit Leben gefüllt ist“. Das Auszeithaus Hohenlohe ist auch auf der Ehrenamtsbörse bei der Öhringer Messe vertreten und auf der Kirchenmeile beim Katholikentag in Stuttgart. Bei einem Tag der offenen Tür am Samstag, 4. Juni kann das Haus besichtigt und erlebt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.