Angenommener Industriehallenbrand bei Hauptübung von Feuerwehr und DRK

Die Feuerwehr hat bereits mit der Brandbekämpfung begonnen, während die ersten Verletzten durch die Helfer vor Ort behandelt werden.
Am Sonntag, 22. Juli 2018 fand die diesjährige Hauptübung der Feuerwehr Gemmingen und des DRK Ortsverein Gemmingen bei der Firma Kränkel Elektro GmbH & Co. KG in der Industriestraße in Gemmingen statt. Pünktlich um 10:15 Uhr gingen die Funkmeldeempfänger mit dem Alarmstichwort „Industriehallenbrand“. Es wurde angenommen, dass eine Gasheizung im Lager in Brand geraten ist und die Flammen bereits auf eine angrenzende Werkstatt übergriffen.
Nach einer ersten Lageerkundung durch die Einsatzleitung ging die Feuerwehr unter Atemschutz zur Brandbekämpfung und Menschenrettung ins Gebäude vor. Da durch Zeugen davon ausgegangen werden musste, dass sich ggf. noch verletzte Personen im Gebäude befanden, wurde der Rettungsdienst bzw. der DRK Ortsverein Gemmingen gleichzeitig mitalarmiert.
Zügig konnten sechs verletzte Personen aus dem Firmengebäude gerettet und den „Helfern vor Ort“ des DRK übergeben werden. Der DRK Ortsverein Gemmingen hatte in der Zwischenzeit auf dem benachbarten Parkplatz der Metallwarenfabrik Gemmingen einen Behandlungsplatz mit Zelt aufgebaut. Nach einer Erstversorgung wurden die Verletzten zur weiteren Behandlung hierhin transportiert. Um die Verletzungen möglichst real aussehen zu lassen, wurden die Statisten bereits vor der Übung vom DRK geschminkt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.