Erneute Verteilung von Infektschutzausrüstung durch das Rote Kreuz

Am 14. April wurden vor allem FFP2-Schutzmasken und Mund-Nasen-Schutz-Masken an die Einrichtungen verteilt. (Foto: René Rossow)
In der Woche nach Ostern wurde das Rote Kreuz erneut von der unteren Katastrophenschutzbehörde des Landkreises mit ihren Mannschaftstransportfahrzeugen angefordert, um bei der Verteilung von Infektschutzausrüstung im Kampf gegen das Coronavirus zu unterstützen.
Am Dienstag, 14. April und Freitag, 17. April 2020 waren erneut zwölf ehrenamtliche Helferinnen und Helfer des DRK-Kreisverband Heilbronn sowie der DRK-Ortsvereine Bad Wimpfen, Gemmingen, Gundelsheim, Neckarsulm sowie Löwenstein bzw. Eppingen an der Verteil-Aktion beteiligt. Zunächst galt es allerdings, die Schutzausrüstung für die 101 Einrichtungen (Pflegeheime, Hospize, Pflege-Wohngemeinschaften, Behinderteneinrichtungen und soziale Anlaufstellen) im Landkreis Heilbronn nach einem vordefinierten Schlüssel zusammenzurichten.
Waren es am Dienstag "nur" Schutzmasken, war die Auslieferung am Freitag um einiges umfangreicher. Hier wurden neben verschiedenen Masken und Handschuhen auch Schutzkittel, Schutzbrillen und Kanister mit Desinfektionsmittel an die Einrichtungen verteilt. Alleine das Richten der Materialien und Beladen der fünf Fahrzeuge dauerte über vier Stunden. Über weitere vier Stunden und bis in die Abendstunden dauerte die Verteilung der Schutz-Materialien durch die ehrenamtlichen DRK-Kräften an die Einrichtungen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.