Fortbildung zur Türöffnung im Einsatzfall

Von den beiden Fachleuten wurden die Türöffnungs-Methoden an kleinen Übungstüren und -fenstern praktisch vorgestellt.
Gemmingen: Feuerwehrgerätehaus | Die Einsatzart "Tür öffnen/Notfall" nimmt bei den Einsätzen der Feuerwehr Gemmingen einen immer höheren Stellenwert ein. Im Jahr 2018 waren 4 von 27 Einsätzen Türöffnungen. Dies nahm die Feuerwehrführung zum Anlass, eine Fortbildung zu diesem Thema nach Gemmingen zu holen. Am Samstag, 15. Juni 2019 wurden nun 11 Feuerwehrkameraden durch die Firma "Renz und Seibt Zugangstechniken" im Feuerwehrhaus in Gemmingen geschult. Zu Beginn der halbtägigen Schulung wurde anhand von Beispielen besprochen, bei welchen Situationen eine Türöffnung durch die Feuerwehr geboten ist. Auch auf die gesetzlichen Regelungen wurde hierbei eingegangen. Anschließend wurden die verschiedenen Türöffnungs-Methoden theoretisch vorgestellt. Hierbei kann zwischen zerstörungsfreien, zerstörungsarmen und gewaltsamen Methoden unterschieden werden.
Nach ca. eineinhalb Stunden Theorie folgte der praktische Teil. Hierfür waren in der Fahrzeughalle mehrere kleine Türen und Fenster als Übungsobjekte aufgebaut. Durch die beiden Fachleute, die selbst tagtäglich mit Türöffnungen bei der Feuerwehr Stuttgart zu tun haben, wurden nun die einzelnen Methoden nacheinander praktisch gezeigt. Anschließend hatten die Feuerwehrkameraden selbst die Möglichkeit, die Methoden auszuprobieren bzw. unter Aufsicht durchzuführen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.