Realistische Notfalldarstellung

Zur Herstellung einer realitätsnahen "Kunstwunde" werden verschiedene Materialien benötigt, darunter Dermawachs, Puder, Creme-Make-Up, Filmblut und entsprechende Arbeitsmittel.
Am 10. und 11. März wurde vom DRK Kreisverband Heilbronn die Ausbildung "Grundlehrgang Notfalldarstellung" in Löwenstein angeboten. Hieran nahm auch ein Helfer des DRK Ortsverein Gemmingen teil. Notfalldarstellung heißt allgemein, Notfälle bei Erste-Hilfe-Ausbildungen oder Übungen so echt wie möglich darzustellen, um diese unter realistischen Bedingungen kennen zu lernen und richtiges Verhalten zu trainieren.
An zwei Tagen wurden den Teilnehmern grundlegende schminktechnische und darstellerische Fähigkeiten und Fertigkeiten der Notfalldarstellung vermittelt. Einerseits wurde gezeigt, wie beispielsweise Schnittwunden, Schürfwunden, Platzwunden, Verbrennungen, Schock oder Fremdkörper in Wunden geschminkt werden. Andererseits wurde erläutert, wie sich der Mime (gespielter Verletzter) in der entsprechenden Situation zu verhalten hat. Dies wurde im Laufe der Ausbildung auch mehrmals praktisch geübt.
Damit besitzt der DRK Ortsverein Gemmingen nun zwei Personen, die durch das Schminken von Verletzungsmustern beispielsweise vor Übungen zur realitätsnaheren Situationsdarstellung beitragen können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.