Rotkreuzler besichtigen DRF Luftrettungsstation Stuttgart

Die DRK Ortsvereine Gemmingen, Richen, Berwangen, Mühlbach und Elsenz besuchen die DRF Luftrettungsstation Stuttgart.
Wie sieht ein Rettungshubschrauber von der Nähe aus? Welche Materialien führt er mit? Wie erfolgt die Alarmierung? Diesen Fragen gingen Mitglieder der DRK Ortsvereine Gemmingen, Berwangen, Richen, Mühlbach und Elsenz am Dienstag, 10. Oktober 2017 nach. Der Ortsverein Gemmingen hatte zu einer Besichtigung der DRF Luftrettungsstation Stuttgart eingeladen. Gegen 18:00 Uhr wurden die 18 Rotkreuzler vom diensthabenden Notarzt Dr. Gregor Lichy begrüßt. Sogleich wurde der Hubschrauber "Christoph 51" näher in Augenschein genommen und von Herrn Lichy erklärt. Aufkommende Fragen beantworteten die drei Besatzungsmitglieder gerne. Einige Besucher testeten auch die Sitzmöglichkeiten im Inneren des Hubschrauber. Nach der ca. eineinhalbstündigen Besichtigung und einem Erinnerungsbild machten sich die Rotkreuzler wieder auf den Heimweg.
Die DRF Luftrettungsstation Stuttgart befindet sich am Flugplatz Pattonville bei Ludwigsburg. Die Einsatzbereitschaft des Hubschraubers beginnt um 8:00 Uhr morgens und endet bei Sonnenuntergang. Die Besatzung besteht aus drei Personen: Dem Piloten, einem Notarzt und einem Rettungsassistenten/Notfallsanitäter. Deutschlandweit gibt es 29 DRF Stationen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.