Vier Gemminger bei Helfergrundausbildung in Heilbronn

Unter anderem wurde bei den Praxistagen gelernt, wie ein Zelt aufgebaut wird. Hier zu sehen ist ein selbstaufblasendes Zelt des GW-SAN. (Foto: Pascal Maier)
Am 19./20. Oktober 2019 nahmen vier Rotkreuzler des DRK Ortsverein Gemmingen an der Helfergrundausbildung beim Kreisverband Heilbronn teil.
Neben dem Einführungsseminar zählt die Helfergrundausbildung zu den verpflichtenden Ausbildungen, die jeder Rotkreuzler im Katastrophenschutz absolvieren muss. Sie soll Grundkenntnisse in den Bereichen Einsatz, Betreuung, Technik und Sicherheit und erweiterte Erste-Hilfe geben und den neuen Helfern einen Überblick über Einsatzmöglichkeiten und über die Einsatzstärke sowie das vorhandene Material bieten. Sie gliedert sich im Kreisverband Heilbronn in Online-Module und zwei Praxistage. Die Online-Module müssen von den Helfern bereits im Voraus im DRK-Lerncampus im Internet absolviert werden. Die Praxistage geben dann die Gelegenheit das theoretisch erworbene Wissen in die Praxis umzusetzen. So wurden am vergangenem Wochenende neben etwas Theorie auch die Fahrzeuge Bevölkerungsschutz-Krankentransportwagen (B-KTW) und Gerätewagen-Sanität (GW-San) genauer unter die Lupe genommen. Die Helfer lernten beispielsweise zudem, wie die Trage des B-KTW aus- und eingeladen wird oder wie ein Zelt aufgebaut wird.
Die vier Gemminger konnten bei der Helfergrundausbildung viel neues dazulernen und sind jetzt bestens gerüstet für weitere Ausbildungen.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.